Willkommen bei XYLON Deutschland

Ina Dinter ist neue Vorsitzende von XYLON Deutschland

Nach der Übernahme der Leitung des Kunstmuseum Reutlingen im September 2019 wurde die Kunsthistorikerin Dr. Ina Dinter nun auch zur 1. Vorsitzenden und Geschäftsführerin der Künstlervereinigung gewählt, die ihren Sitz in Reutlingen hat. Die Wahl erfolgte einstimmig.

Die Mitglieder stimmten per Briefwahl ab; die Wahlleitung hatte Dr. Roland Deigendesch, Leiter des Stadtarchivs Reutlingen übernommen.

Die Wahl war notwendig geworden, da Herbert Eichhorn, der seit 2006 als Leiter des Kunstmuseum auch 1. Vorsitzender der Vereinigung war, in den Ruhestand gegangen ist.


Ina Dinter studierte in Tübingen und Florenz Kunstgeschichte und Philosophie und beendete ihr Studium mit der Promotion an der Universität Eichstätt-Ingolstadt mit einer Arbeit über James Ensor. Ein zweijähriges Volontariat absolvierte sie bei den Staatlichen Museen zu Berlin. 
Die gebürtige Kölnerin hat in den letzten Jahren Sammlungspräsentationen und Sonderausstellungen im Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin, auf Gut Altenkamp in Papenburg und im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin kuratiert. Von 2017 bis 2019 war sie Kuratorin und Ausstellungsleiterin am Hamburger Bahnhof. 

Beate Thurow

Eine sehr traurige Nachricht erreichte uns Ende August:

 
Beate Thurow ist tot. Sie wurde im engsten Kreis in Reutlingen beerdigt.

Als Vorgängerin Herbert Eichhorns in der Leitung des Kunstmuseums Reutlingen war sie bis zu ihrem Ruhestand 2005 viele Jahre lang unsere Geschäftsführerin. Sie hatte damals die Geschäftsführung von Otto Mindhoff übernommen, die XYLON von Schwetzingen an das Spendhaus Reutlingen geholt und hier verankert. Sie hat uns somit ganz neue Möglichkeiten eröffnet, ohne die wir uns das Leben unserer Künstlervereinigung gar nicht mehr vorstellen können.

Beate Thurow hat die Künstler aus der ehemaligen DDR bewundernswert integriert und gleichzeitig z. B. durch Gemeinschaftsausstellungen mit der Schweizer, der Österreicher und der französischen XYLON eine internationale Öffnung bewirkt. Sie ermöglichte uns die umfangreichen Kataloge, die hervorragend die Entwicklung des zeitgenössischen Hochdrucks abbilden und die uns heute als selbstverständlich erscheinen.

Wir sind Beate Thurow sehr dankbar für die wunderbare, freundschaftliche Weise, in der wir mit ihr zusammenarbeiten durften.

Die XYLON Deutschland wird ihr ein bleibendes Andenken bewahren.

Tag der Druckkunst 2019

 

Künstlergespräch in Offenbach am Main


Anläßlich des 1.Tages der Druckkunst* laden das Klingspor Museum, das Haus der Stadtgeschichte Offenbach und XYLON Deutschland zu einem Künstlergespräch nach Offenbach am Main ein.


Was reizt zeitgenössische Künstler am „traditionellen“ Hochdruck, warum und wie setzen sie diesen ein, erklären Mitglieder der XYLON an Hand ihrer Werke aus unterschiedlichen künstlerischen Positionen. Dabei lassen sie einen Blick in ihre Werkstatt zu.

Gleichzeitig zeigt das Klingspor-Museum hervorragende Beispiele des Hochdrucks aus seiner Sammlung.
Teilnehmer: Stefanie Kath, Jürgen Raiber, Monika Schaber

Moderiation: Johannes Strugalla,


Ort:

Haus der Stadtgeschichte, Herrnstraße. 61, 63065 Offenbach am Main
(gegenüber Klingspor Museum)

Zeit:

Samstag, 16. März, 2019
18.00 Einlass, Umtrunk
19.00 Podiumsgespräch mit Bildpräsentation

Klingspor Museum Offenbach
Tel. 069 8065 2164
www.klingspormuseum.de


* zum ersten Jahrestag der Aufnahme der künstlerischen Drucktechniken in das UNESCO-Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes. Weitere Informationen auf:

www.bbk-bundesverband.de

Ausstellung HOLZSCHNITT NOW!

2. Dezember 2018 bis 27. Januar 2019

Kunstmuseum Reutlingen / Galerie und Kunstverein Reutlingen

Wandel-Hallen

XYLON Deutschland und Schweiz mit Gästen


Ab dem 2. Dezember 2018 präsentieren das Kunstmuseum Reutlingen / Galerie und der Kunstverein Reutlingen in den Wandel-Hallen (Eberhardstraße 14) zusammen die Ausstellung „HOLZSCHNITT NOW!“ mit Werken von Mitgliedern der XYLON Deutschland und der XYLON Schweiz sowie von ausgewählten Gästen.


Unter den verschiedenen Sektionen der traditionsreichen internationalen Holzschneidervereinigung XYLON sind die deutsche und schweizerische die lebendigsten. Die beiden Gruppen pflegen auch traditionell gute Kontakte und in den letzten Jahren konnten verschiedene Kooperationen realisiert werden. So wurde 2005/06 zum Beispiel gemeinsam mit Österreich von Reutlingen aus – wo seit 1997 am Kunstmuseum die Geschäftsstelle der XYLON Deutschland angesiedelt ist – die Ausstellung dreifach auf Tournee geschickt. 2013 präsentierten sich die Schweizer zusammen mit ausgewählten Gästen mit ihrem originellen Projekt Jubeldruck im Kunstmuseum.

Die neue Ausstellung zeigt ein spannendes Spektrum von Möglichkeiten auf, die der Holzschnitt oder allgemeiner: der Hochdruck heute hat. Die Auswahl reicht dabei vom klassischen Grafikformat bis zur raumgreifenden Installation.

 

Jan Peter Thorbecke: Totes Pferd und dunkler Held, 2017
Markus Lörwald: Vertigo, 2015